Fckng Robots

2019-05-27T14:50:56+00:00 Categories: B2C, Culture, Lifestyle, Society, Technology|Tags: , , , |

Das Projekt „Fckng Robots“ zeigt ein spekulatives Zukunftsszenario, im Bereich Roboter-Mensch Beziehungen, auf. Es ist ein Ansatz, zukünftig relevante Themen bereits heute kritisch zu betrachtet und zu hinterfragen.

Das Critical Design Projekt “Fckng Robots” ist eine Reise in eine Zukunft, in der es Alltag ist, dass Menschen emotionale und physische Bindungen mit humanoiden Robotern eingehen, diese somit als Begleiter und Freunde sehen und auch mit ihnen intim werden. Das Projekt setzt sich in einem spekulativen Szenario mit möglichen Auswirkungen, durch Liebesrobotern auf die Gesellschaft auseinander. Aufgrund aktueller Trends, die im medialen Kontext beobachtet werden können, situiert sich das Szenario im Bereich, der sich immer schneller wandelnden Schönheitsideale und im Bereich der Austauschbarkeit. Mit dem Projekt Fckng Robots” soll ein Bewusstsein dafür geschaffen werden, dass heutige Trends und Entwicklungen zu den Alltagssituationen von Morgen beitragen. Entstanden ist die Marke “PA[R]TS” welche sich im Kontext Drogeriemarkt befindet. Innerhalb dieser Marke wurden verschiedene Produktlinien entworfen, welche unterschiedliche Austausch- und Erweiterungskomponenten für Liebesroboter enthalten. “Fckng Robots” zeigt ein vorstellbares Alltagsszenario auf, um den Nutzer emotional anzusprechen und das spekulative Szenario für den Betrachter greifbar zu machen. Das Ziel ist es, den Unterschied von Robotern gegenüber Menschen durch deren Modularität aufzuzeigen und klar zu machen, dass diese Austauschbarkeit zu noch diverseren und rapide wechselnden Schönheitsidealen führen können. Nur wenn ein Bewusstsein innerhalb dieser Thematik geschaffen wird, ist es möglich Zukunftsszenarien zu erarbeiten und diese wiederum kritisch zu hinterfragen.

Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd

Alle FINALISTEN zum Future Award 2019
Alle Einreichungen zum Future Award 2019

Hinweis: Die Projektbeschreibungen sind Originaltexte der Studenten und wurden wie eingereicht belassen.